ASG Baden-Württemberg

 

BundespolitikIn Würde sterben

Veröffentlicht in Bundespolitik
am 16.11.2015

Nach gut zwei Jahren intensiver Debatte über Sterbehilfe und-begleitung hat der Bundestag am 6. November 2015 über vier Gesetzentwürfe abgestimmt. Die Mehrheit der Abgeordneten votierte dabei für den Gesetzentwurf zur Strafbarkeit der geschäftsmäßigen Förderung der Selbsttötung.

 

Veröffentlicht in Pressemitteilungen
am 14.09.2015

Die Arbeitsgemeinschaft der Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten im Gesundheitswesen (ASG) in der SPD Baden-Württemberg fordert die schnellstmögliche Einführung einer Gesundheitskarte für Flüchtlinge nach dem Bremer Modell.

Asylsuchende werden bislang nur dann behandelt, wenn sie unter akuten Gesundheitsproblemen leiden, Schmerzen haben oder sich eine Behandlung nicht weiter aufschieben lässt. Anspruch auf die vollen Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung in vollem Umfang haben die Schutzsuchenden erst nach einem Aufenthalt in Deutschland von 15 Monaten. Bis dahin gilt: Bei Beschwerden eigenständig und direkt ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen oder nach einem Unfall einen Krankenwagen zu rufen – das ist Asylbewerberinnen und Asylbewerbern  in den meisten Bundesländern, so auch in Baden-Württemberg, verwehrt. Nach dem Asylbewerberleistungsgesetz müssen sie stattdessen zuvor eine Erlaubnis der zuständigen Behörde einholen. Ihr Zugang zur medizinischen Versorgung ist dadurch erheblich eingeschränkt. Ziel dieser Regelung ist, die Gesundheitskosten niedrig zu halten und keine Anreize zur Asylsuche zu schaffen.

VeranstaltungenASG-Bundeskonferenz 2015

Veröffentlicht in Veranstaltungen
am 12.02.2015

Am 27./28.02.2015 fand in Berlin die ASG-Bundeskonferenz statt. Baden-Württemberg war mit 6 Delegierten vertreten. Am ersten Tag sprach die SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi. Der zweite Tag beschäftigte sich mit der Digitalisierung im Gesundheitswesen.

Außerdem wurde der ASG-Bundesvorstand neu gewählt. An der Spitze gab es einen Wechsel, da der langjährige Bundesvorsitzende Armin Lang nicht mehr angetreten war. Zum neuen ASG-Bundesvorsitzenden wurde Thomas Spies (Hessen-Nord) gewählt. Herbert Weisbrod-Frey (Baden-Württemberg), der dem Bundesvorstand seit 2012 angehört, wurde als Beisitzer in seinem Amt bestätigt.

Daneben hat sich die Bundeskonferenz mit zahlriechen Anträgen zu beschäftigen. Zum Beschlussbuch

VeranstaltungenASG-Landeskonferenz 2015

Veröffentlicht in Veranstaltungen
am 14.01.2015

Die diesjährige ASG-Landeskonferenz fand am 10. Januar 2015 im Generationenhaus Heslach in Stuttgart statt. Dort wurde Klaus Kirschner (KV Rottweil) mit überwältigender Mehrheit als ASG-Landesvorsitzender bestätigt. Zu seinen Stellvertretern wurden Dr. Olivier Elmer (KV Rhein-Neckar), Gabriele Teichmann (KV Neckar-Odenwald) und Herbert Weisbrod-Frey (KV Heidelberg) gewählt. Weiterhin gehören dem Landesvorstand an Manfred Bleil (KV Heidenheim), Claudia Brackmeyer (KV Konstanz), Dr. Manfred Eissler (KV Tübingen), Heinz Grauer (KV Stuttgart), Dr. Max Hahn (KV Konstanz), Christian Hübner (KV Esslingen), Dieter Kress (KV Tübingen), Swantje Kubillus, Lucie Neumann (beide KV Stuttgart), Peter Schrade (KV Rems-Murr) und Sabine Seifert (KV Mannheim) an.

Veröffentlicht in Allgemein
am 23.10.2013

Die ASG Baden-Württemberg trauert um ihre langjährige stellvertretende Landesvorsitzende Marlis Stängle, die am 21. Oktober 2013 plötzlich und viel zu früh verstorben ist.
Marlis hat sich stets mit großem Engagement in der ASG und der SPD eingebracht.Wir vermissen sie sehr.
Unser Mitgefühl gilt ihrer Familie.